Di

12

Jan

2016

5 schnelle SEO-Tools 

Kostenlose Online-Tools zum zum Analysieren der Webseite

 

Zielbar.de hat zur Blogparade aufgerufen; dieses Mal geht es um Online-Tools: Und zwar solche, die denjenigen das Leben leichter machen, die im Bereich von Social Media, Marketing, Suchmaschinenoptimierung oder ähnlichen (Kommunikations-) Bereichen tätig sind.

 

Ich möchte heute aus meiner SEO-Sicht gerne 5 schnelle Tools vorstellen, die alle zumindest in der Basis-Nutzung kostenfrei sind und mit deren Hilfe man sich einen schnellen Überblick über bestimmte Kennzahlen einer Webseite verschaffen kann:

Ich nutze als „Haupt-Tool“ zwar eigentlich XOVI (und das auch ziemlich gern!), weil es Ergebnisse aus den verschiedensten Bereichen (Rankings, Keywordanalyse, Onpage-Analyse, Infos zu Social-Media-Performance und Google-Adwords-Nutzung und mehr) liefert.

ABER:

Erstens ist es nicht kostenfrei – jedenfalls nicht über die Umsonst-Testphase hinaus – und zweitens ist es mir manchmal einfach etwas zu umständlich, erst einmal ein Projekt für eine zu analysierende Seite anzulegen: Wenn ich vielleicht nur schnell mal die Rankings einer Seite für bestimmte Keywords herausfinden möchte.

 

Deshalb hier gleich die erste Empfehlung:

1.) Ranking Spy


Tool zum Überprüfen von Rankings für (einzelne) Keywords

Einfach in www.ranking-spy.com/ranking/ die Domain sowie das Keyword eingeben, für das man das Ranking der Domain überprüfen möchte:

Das Tool spuckt dann die Position in Googles SERPs für Deutschland aus (zusätzlich auch das Ranking für google.de mobile) sowie die Rankings in den Suchmaschinen Bing, Fireball, Lycos, Yahoo und hulbee.com für Deutschland.

 

Zwar muß man immer etwas warten, bis das Tool fertig gearbeitet hat, aber wenn man die Seite jeweils in mehreren Tabs gleichzeitg öffnet, ist auch eine parallele Suche nach mehreren Keyword-Rankings möglich.

 

Außerdem kann man für eine monatliche Grundgebühr auch umfangreichere Rankinganalysen durchführen und diese auch per Excel-Bericht herunterladen.

Da es hier aber um schnell+unkompliziert geht, gibt es an dieser Stelle keine Beschreibungen der Detail-Auswertungen -> es ist jedenfalls auch insgesamt ein unkompliziert zu bedienendes Tool!

2.) Seitenreport


Analysetool für (hauptsächlich) technische Parameter einer Webseite

Auf www.seitenreport.de/ kann man ohne Registrierung und ohne Kosten eine Domain pro Tag analysieren; mit Registrierung kostenfrei drei Domains pro Tag.

Das Tool liefert eine Menge Kennzahlen; ich nutze es hauptsächlich, um einen schnellen Überblick über folgende Informationen zu bekommen:

 

  • den Doctype
  • die Anzahl der HTML- und/oder CSS-Fehler
  • die Art des CMS
  • Domain existiert seit wann?
    Sollte es hierzu im Seitenreport keine Angabe geben, kann vermutlich www.seo-ranking-tools.de/domain-alter-bestimmen-domain-age.html weiterhelfen!
  • Robots.txt + Sitemap vorhanden?
  • Google Page Speed
  • RSS-Feed vorhanden + valide?
  • Google Analytics verwendet ja/nein, mit Anonymisierungsfunktion oder ohne

 

Das ist gerade für Neukunden-Gespräche bzw. für meine Impulsberatungen sehr wertvoll, weil man sich anhand dieser Daten schon ein ganz gutes erstes Bild über den Zustand der Webseite machen kann: Meistens sind hier auch schon erste Hinweise darauf zu sehen, warum die Seite eben nicht so gut rankt, wie der Kunde sich das wünscht…

 

Inzwischen habe ich es mir zur Gewohnheit gemacht, auch noch schnell händisch die robots.txt zu prüfen (falls es eine gibt) oder ansonsten im Seitenquelltext der Startseite zu testen, ob die Domain überhaupt von Google indexiert werden kann.

Im Schnitt passiert es tatsächlich ca. einmal pro Jahr, dass ich bei einer analysierten Seite auf einen noindex-Befehl stoße...


3.) FischerNetzDesign

Analysetool für die Prüfung von hauptsächlich SEO-technischen Parametern

Ist für mich die passende Ergänzung zum Seitenreport – teilweise decken die beiden Tools die gleichen Kennzahlen ab (aber auch durchaus mal mit abweichenden Ergebnissen, was auch interessant sein kann):

Aber www.programmierung-webdesign-seo.de/seo-check/analyze/ liefert auf die Schnelle und gut übersichtlich diese für mich interessanten Infos:

 

  • Meta-Title und Meta-Description (inklusive Anzahl der verwendeten Zeichen)
  • Top-Keywords und Keyword-Dichte
  • Verhältnis Text zu Code
  • Anzahl der Überschriften h1, h2, h3 jeweils mit Angabe, wie viele überhaupt aufgrund der Textmenge verwendet werden dürften.
    Außerdem Anzeige der Überschriftentexte
  • Geo-Meta-Tag gesetzt oder nicht (interessant zumindest für regionale Suchmaschinenoptimierung)

4.) Siteliner


Tool zum Prüfen von u.a. Doppeltem Content und Broken Links

Ein Tool, das verschiedene Disziplinen beherrscht:

Mir ist es aber wegen der schnellen Möglichkeit zum Aufspüren von (internem) doppelten Content positiv aufgefallen.

 

Viele Kunden, die es mit der Optimierung ernst meinen und/oder die sehr aktiv beim Blogschreiben oder generell bei der Schaffung von Content sind, kopieren sich – unabsichtlich – irgendwann selbst.

Mit www.siteliner.com kommt man den mehrfach vorhandenen Textpassagen auf die Schliche und kann gezielt daran arbeiten, Dopplungen zu eliminieren … denn duplicate content mag Google nun mal gar nicht …, auch nicht intern.

 

Für das Aufspüren von externem doppelten Content eignet sich dagegen www.copyscape.com - auch das war schon sehr hilfreich: Zum Beispiel, um festzustellen, ob ein bestimmter Blogbeitrag eventuell auf verschiedenen Portalen veröffentlicht wurde.

5.) Backlinkchecker


Tool für die Recherche von Backlinks, die auf eine Webseite zeigen

Mit www.backlinktest.com kann man schnell (und dafür auch recht umfassend!) herausfinden, welche externen Backlinks auf eine analysierte Domain zeigen:

Beim Quick Check werden nur die Linkquellen und deren IP-Adressen angezeigt; empfehlenswerter ist es, den Quick Check auszuschalten (gesetztes Häkchen rausnehmen): Dann gibt es wesentlich genauere Informationen zur Linkquelle.

 

  • PageRank
  • DMOZ-Eintrag ja/nein
  • Wiki-Eintrag ja/nein
  • Anzahl der externen Links der Linkquelle
  • qualitative Einschätzung der Linkquelle über eine Skala von 1 bis 6

 

Den Backlinkchecker verwende ich am liebsten und am meisten allerdings nicht für die Analyse von Kundenwebseiten, sondern um mich darüber zu informieren, woher die Wettbewerber meiner Kunden ihre Links haben :-)


Ich würde mich freuen, wenn ich anderen „Eiligen“ mit den schnellen Tipps für schnelle Tools weiterhelfen konnte:

Manchmal braucht man ja wirklich keine ausführliche Analyse, womöglich noch als PDF hübsch aufbereitet für Kundenaugen – sondern einfach nur einen „über den Daumen gepeilten“ Eindruck, um eine Idee für das weitere Vorgehen zu bekommen.

 

Welche schnellen Tools nutzen Sie? Gibt es ein tolles Quick-und-nicht-dirty-Tool, das Sie hier vermissen? Ich freue mich auf Ihren Kommentar!

Artikel empfehlen auf:

Stichwort #toolparade


Kommentar schreiben

Kommentare: 0