SEO 2021 - das solltest Du beachten

SEO-Tipps für Unternehmer

Was wird, ist oder bleibt wichtig für Webseitenbetreiber, die auch 2021 noch (oder erstmals) bei Google weit vorne sein wollen?

Wenn Du wie die meisten Einzelunternehmer keine SEO-Agentur hast, sondern Du Dich selbst um Deine Seite kümmerst, dann solltest Du die folgenden Dinge für die nahe Zukunft unbedingt wissen:


Damit Du nächstes Jahr Deine Konkurrenz (noch weiter) hinter Dir lässt 😊.


Noch ein paar Worte vorab:

  • Dies ist kein Fachartikel, den ich für SEO-Kollegen schreibe:
    Sondern meine Tipps sollen Dir als SEO-fachfremdem/r Unternehmer/in (der/die eben auch verantwortlich für die Firmenwebseite ist) praktisch weiterhelfen.
  • SEO ist kein Hexenwerk.
    Sondern prinzipiell kann jede/r SEO auf der eigenen Webseite betreiben – solange er/sie das eigene CMS bedienen kann.
  • Suchmaschinenoptimierung hat wichtige technische Aspekte, aber das ist nur EINE Seite der Medaille.
    Du kannst viel erreichen, wenn Du die Kernpunkte im Blick hast, auch wenn Du nicht jede einzelne Stellschraube drehen kannst, die theoretisch in einer perfekten Welt gedreht werden könnte.
    (Huch, das hat ja schon wieder richtig viel mit dem normalen Leben zu tun 😉…)
  • Google ändert nicht ständig den Algorithmus, sondern optimiert fortlaufend:
    Das Ziel ist immer ein möglichst perfektes Suchmaschinen-Produkt, das weiterhin zufriedene Nutzer hat. Die Ergebnisauswahl soll anhand von immer feiner werdenden Methoden stetig verbessert werden – damit der Suchende eben nicht lange suchen muss.

 

Mein Tipp:

Gerade den letzten Punkt solltest Du immer im Hinterkopf haben, wenn Du Dich an die Optimierung Deiner Webseite machst:

Denn das, was Du bei der Suchmaschinenoptimierung für Google 2021 berücksichtigen solltest, hat alles mit dem Ziel einer höheren Nutzerzufriedenheit zu tun.

Search Signals for Page Experience

Das Ganze hat auch einen Namen: „Search Signals for Page Experience“, siehe unten in der Grafik von Google.
Diese Signale setzen sich zusammen aus

  • Mobile Friendliness, das heißt: die Seite ist für mobile Endgeräte optimiert.
    ACHTUNG: Ab März 2021 gilt laut Google endgültig „Mobile first“:
    Das bedeutet, dass Desktop Content ab diesem Zeitpunkt nicht mehr indexiert und gerankt wird. Webseiten, die nur aus einer Desktop-Version bestehen (und auch die mit einer separaten mobilen Version) fallen aus dem Google-Index. 
  • Verwendung von HTTPs, also Verschlüsselung der Datenübertragung im Internet.
  • „Safe Browsing“-Website-Status:
    Hier werden unseriöse Webseiten von Google herausgefiltert, siehe https://transparencyreport.google.com/safe-browsing/overview
  • Keine störende Werbung („intrusive interstitials“) auf der Website

und neu dabei:

 

"Core Web Vitals“:


Schon seit längerem spielt die Ladezeit einer Seite eine Rolle; denn weder menschliche Besucher noch die Webcrawler von Google wollen lange darauf warten, dass sich die Website aufbaut. Mit den Core Web Vitals wurden feinere Mess- bzw. feinere Anzeigeinstrumente geschaffen - so dass Webseitenbetreiber jetzt genauer ablesen können, woran genau es hakt.

Wer es genau wissen möchte, kann unter anderem hier nachlesen: 

https://support.google.com/webmasters/answer/9205520?hl=de

Kurz gesagt geht es hauptsächlich um

  • LCP:
    die Ladezeit für die größten sichtbaren Inhaltselemente
  • FID:
    die Reaktionszeit der Seite bei einer Interaktion (z.B. Linkklick)
  • CLS:
    die visuelle Stabilität
Darstellung der Signals for page experience von Google, inklusive Core Web Vitals

Noch besser verständlich beschreibt der Artikel von Seobility seobility.net/de/blog/core-web-vitals-guide/, worum es dabei geht und was getan werden kann, um diese Werte zu verbessern.
Achtung: Ab Punkt 5 wird es wirklich sehr technisch, und nicht jede/r kann bei jedem CMS die notwendigen Einstellungen (selbst) vornehmen.
Aber es ist wirklich wichtig, dass Du zumindest grundsätzlich verstehst, was Deine Webseite braucht, um von Google "gemocht" zu werden!

Tipp:
Oft hilft schon eine Korrektur bei den „üblichen Verdächtigen“ wie beispielsweise Slider im Headerbild-Bereich: Mein Lieblings-Technikpartner hat durch seine Tests herausgefunden, dass eine Verbesserung im Bereich LCP sich wesentlich mehr auf die Gesamt-Performance auswirkt als in anderen Bereichen.

Neben diesem Thema Nutzerfreundlichkeit gibt es natürlich für 2021 noch weitere Top-Themen.
Aus meiner Sicht hier besonders erwähnenswert sind:

Dauerbrenner CONTENT: Relevant, nützlich, einzigartig

Gute Inhalte müssen dem Leser einen Mehrwert bringen, ihn unterhalten, informieren oder ihm helfen.

Guter Content ist unbedingt einzigartig; das heißt, dass beispielsweise ein Blogartikel nicht auf mehreren Webseiten veröffentlich werden sollte.

Auch heute noch denken viele Webseitenbetreiber (und evt. auch ein paar SEOs …), dass sogenannte „SEO-Texte“ Erfolg bei Google bringen. Vermutlich leben immer noch einige Unternehmen davon, solche Texte zu produzieren – ohne wirkliche Sachkenntnis für das jeweilige Thema und ohne jeden persönlichen Touch des Webseiteninhabers.
Nicht nur aufgrund der immer feiner werdenden Qualitätsmessung von Google wird es aber immer wichtiger, individuelle und genau zum Leser und seinen Bedürfnisen passende Inhalte zu schaffen: Auch die immer enger werdende Verknüpfung mit Social Media nützt all denen, die sich auf Ihrer Webseite authentisch und wirklich nutzerzugewandt zeigen! Dazu zählt beispielsweise auch der sinnvolle Einsatz von Bildern, Grafiken, Videos – wenn er dem Nutzer dient.

YouTube und Videos

Dazu passt auch, dass SEO-Spezialisten das Thema Video oder speziell YouTube als ebenfalls sehr wichtigen Trend für 2021 ausgemacht haben:
Laut internetworld.de ist die Nutzung von YouTube enorm gestiegen, siehe https://www.internetworld.de/marketing-praxis/youtube/
Die Nutzer lieben Videos und die Menschen dahinter: Denn Leute, die hinter der Kamera etwas präsentieren oder erklären, wirken authentischer. Das zeigt sich natürlich nicht nur am Beispiel YouTube, sondern auch unter anderem bei Instagram.


YouTube hat jedoch den einzigartigen Vorteil, dass die Videos – je nach Keyword und Suchintention – sogar in der allgemeinen Google-Suche (Universal Search) als Ergebnisse ausgespielt werden.
Du kannst also mit Deinen Video-Inhalten Besucher direkt erreichen, ohne dass Deine Webseite für das jeweilige Keyword rankt. Idealerweise sind aber natürlich Deine Videos auch zielführend - zusammen mit anderem wichtigen Content - auf Deine Webseite eingebunden 😊!

Mein Fazit

Erfolgreiches SEO bedeutet 2021 mehr denn je, die Webseite wirklich nutzerfreundlich zu machen:
Sowohl inhaltlich als auch technisch – damit Dein Webseitenbesucher wirklich zufrieden ist und dann idealerweise mit Dir Kontakt aufnimmt, Dein Produkt kauft oder Dir folgt.

Ich wünsche Dir viel Erfolg für 2021!

Du möchtest mehr SEO-Tipps?
Hol' Dir meinen Gratis-Mini-Kurs "Keywords finden" und die SEO-Checkliste für 2021:

Oder folge mir auf Facebook, Instagram oder Linkedin: